Der Durststrecke erster Teil

Mal wieder auf Entzug. Lang, dünn und vernebelt mir regelmäßig das Hirn? Richtig, die so lang verschmähte und gleichzeitig begehrte Kippe.

Der Plan war wie folgt: 

Rauchfrei bleiben seit meine Tochter in Arbeit ist. Hatte die ersten fünf Jahre auch gut geklappt. Bis ich mich entschloss, mich von meiner besseren Hälfte zu trennen. Und der Person begegnet bin, die meine Welt komplett aus den Angeln gehoben hat. Ich kaufte zufällig ein Päckchen Zigaretten an dem Abend, als wir uns kennen lernten. Warum? Ich weiß es nicht mehr. An dem Tag kam ich von einer Geschäftsreise zurück. 8 Stunden unterwegs und direkt im Anschluss Abendessen mit Freunden und dieser unbekannten Person. Bis dato hatte ich nicht das Bedürfnis nach Nikotin, ungeachtet der beruflichen Anspannung und der Trennung.

[... Inhalte folgen...]

Im Juni letzten Jahres habe ich wieder das Rauchen angefangen. Und am Montag damit aufgehört. Dabei ist es nicht das Verlangen nach der Kippe das, was mich so umtreibt. Vielmehr die Assoziationen an ein paar eindrucksvolle Momente mit einer besonderen Person. Sie ist meine Durststrecke...

 

30.1.15 22:11

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen